#2 – Warum Network Marketing?

#2: Warum Network Marketing? Geringe Startkosten

Mit welchen Investitionen hast du zu rechnen, wenn du dich selbständig machst?
5.000 Euro? 10.000 Euro? Oder eher mehr?

Hast du selbständige Unternehmer in deinem Freundes- oder Bekanntenkreis? Dann frag´ sie doch mal, was deren Investition zu Beginn ihrer Selbständigkeit war. Die Beträge schwanken erheblich, je nach Branche. Aber weniger als 5-stellig ist selten zu finden.

Ein Bekannter von mir hat sich vor einigen Jahren (noch zu D-Mark-Zeiten) mit einer Wäscherei selbständig gemacht. Bevor der erste Kunde sein Geschäft betreten hat, betrug seine Investition 250.000.- (DM). Mit anderen Worten: er hatte 250.000 DM Schulden.

Es sind keine ausgeprägten Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre erforderlich, um zu erahnen, dass es vermutlich Jahre dauern wird, bis ein solcher Betrieb in die Gewinnzone kommt. Wenn er nicht vorher pleite geht und sein Besitzer gleich mit. Die Wäscherei hat keine 5 Jahre überlebt.

Der Start im Network Marketing bewegt sich zwischen wenigen Hundert Euro bis hin zu ca. 5.000.- Euro. Je nachdem, wie viel Ware du bei der Registration als Erstbestellung orderst. Wenn du mehr als 5.000 Euro investieren willst, musst du dich schon mächtig anstrengen. Das ist gar nicht so einfach.

Das Beste ist aber, dass der Betrag den du investierst, nicht in einem dunklen Loch verschwindet und nie mehr gesehen ist. Nein, das Gegenteil ist der Fall. Deiner Investition, egal ob 500.- Euro oder 5.000.- Euro, steht ein Gegenwert in Form von Ware gegenüber.

Das bedeutet, dass man bereits durch den Verkauf der Ware zu den empfohlen Verkaufspreisen, einen Gewinn erzielen kann.

Als Folge daraus ist professionelles Network Marketing einer der besten Geschäftsmöglichkeiten, wenn es um Kennzahlen, wie zum Beispiel den Return on invest geht. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Diese Ware, die mit der Registrierung bestellt wird (Erstbestellung), ist die Geschäftsausstattung. Mehr braucht es nicht.

Alles andere ist in der Regel ohnehin vorhanden:

  • hast du ein Handy?
  • hast du einen Internetanschluss?
  • hast du ein Wohnzimmer? (Küche geht auch)
  • bist du mobil? PKW, Zweirad, öffentliche Verkehrsmittel?

Das ist in der Regel alles, was du brauchst um zu starten. Ein Computer wäre hilfreich, aber selbst der ist zu Beginn nicht zwingend erforderlich. (erleichtert aber viel – keine Frage.)

Was ist mit:

Einem Ladenlokal?
Nicht notwendig. Daher gibt es auch keine Kosten für Renovierung, Einrichtung, Dekoration, etc. Geld für eine Kaution wird dementsprechend ebenfalls nicht benötigt.

Mitarbeiter?
Nicht notwendig. Du kannst dir ein riesengroßes Team mit zig tausend Geschäftspartnern aufbauen, ohne davon nur eine einzige Person auf der eigenen Payroll zu haben. Das ist ein Traum. Frag´ mal jemanden, der Personal beschäftigt.

Ein Freund hat als Personalchef eines Berliner Handels-Unternehmens mit mehr als 250 Mitarbeitern gearbeitet. Der Montag morgen war unberechenbar. Da trudelten die gelben Scheine rein. Es dauerte locker 2 Stunden, bis die vakanten Stellen durch Verschiebungen wieder besetzt waren. Von dem Mehraufwand mal ganz abgesehen.

Mitarbeiter, die du bezahlst, brauchst du im Network Marketing nicht.

Dickes Auto?
Nice to have, aber nicht notwendig. Wenn du ein „dickes Auto“ bereits hast ist das kein Nachteil. Für den Erfolg im Network Marketing ist es am Anfang nicht erforderlich. Ja, ich weiß: es gibt einige Damen und Herren in der Branche, die meinen mit einem geleasten oder geliehenem Auto vermeintlichen Erfolg vortäuschen zu können.

Das mag hier und da kurzfristig funktionieren, aber aus dem Alter sind wir doch raus, oder? Mal ganz davon abgesehen, wenn der Schwindel (Fake) auffällt. Der Image-Schaden ist nicht mehr zu beheben, da es sich hier um Vortäuschung falscher Tatsachen handelt. Das größte Kapital, deine Glaubwürdigkeit, hat sich grad in Luft aufgelöst.

Vistienkarten?
Nice to have, aber selbst die brauchst du am Anfang nicht. Deine Freunde kennen dich doch, oder?

Webseite oder  Blog?
Nice to have, aber zu Beginn auch nicht notwendig. Ich gebe allerdings zu, dass ich das nur zähneknischendschreibe. Ich bin ein sehr großer Freund von dem Arbeitsgerät „Website“. Meines Erachtens ist eine gut gepflegte Website langfristig gesehen, das mit Abstand wichtigste Marketinginstrument.

Meine Website ist meine Marketing-Zentrale. Aber zu Beginn brauchst du keine.

Tja, was bleibt dann noch über, wofür du zu Beginn Geld ausgeben könntest?

Nicht viel. Selbst Facebook, Instagram, Twitter etc. sind kostenlos. Wenn du unbedingt noch Geld ausgebenmöchtest, würde ich dir folgendes empfehlen:

1.) geh´ zum Friseur
und lass´ dir die Haare schön machen. Anschließend gönnst du dir ein Fotoshooting. Gute Fotos sind eine wirklich gute und sinnvolle Investition. Im Zeitalter der Digitalisierung, oder besser gesagt, der digitalen Revolution, der sozialen Medien sind gute Bilder bares Geld wert. Ausserdem gilt nach wie vor: ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.

2.) Frag´ deinen Sponsor
bzw. deine Upline, wann das nächste, größere Event stattfindet. Für dieses Event kaufst du dir so viele Tickets, wie du Plätze im Auto frei hast. Dann lädst du deine besten Freunde ein. Macht Euch ein oder zwei schöne Tage. Pflegt Eure Freundschaft. Lernt neue Plätze und neue Menschen kennen. Habt Spaß. Lernt das Geschäft kennen. Im Network Marketing geht es um Menschen und Beziehungen.

Die Teilnahme an guten, qualitativ hochwertigen Events ist etwas, dass dein Network Marketing Geschäft signifikant positiv beeinflusst.

Fazit:
Egal wie sehr du dich bemühst:

ein perfekter Start ist mit 1.500 – 5000.- Euro möglich.

Die Kurzformal heißt:

Small budget – big business.

Du kannst das Geschäft Network Marketing, dass mehr Millionäre hervor gebracht hat, als irgend ein anderes Geschäftsmodell, mit weniger Kapital starten, als ein gebrauchter Golf kostet. Selbst wenn er 10 Jahre alt ist.

Und genau das ist das Problem. Das glaubt dir keiner.